drucken
Hauptschulpreis 2007

Pressemitteilungen


zurück

Hauptschulpreis 2007:

Deutschlands beste Schule mit Hauptschulabschluss gesucht!

  • Hertie-Stiftung, Robert Bosch Stiftung und Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände vergeben im Rahmen der Initiative Hauptschule e.V. den Hauptschulpreis 2007
  • Preisverleihung durch Bundespräsident Horst Köhler
  • Preisgelder in Höhe von 240.000 €
  • Frankfurt am Main, 29. September 2006.
    „Wir suchen Deutschlands beste Schule mit Hauptschulabschluss!“, lautet der Aufruf der Hertie-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, die zum fünften Mal im Rahmen der Initiative Hauptschule e.V. den Hauptschulpreis ausschreiben. Bundesweit sind rund 7.000 Hauptschulen und Schulen mit Hauptschulabschluss eingeladen, sich um den Hauptschulpreis 2007 zu bewerben. Den drei Bundessiegern verleiht Bundespräsident Horst Köhler die Preise im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Mai nächsten Jahres. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 240.000 € vergeben.

    Bewerben können sich alle Hauptschulen und Schulen, die zum Hauptschulabschluss, zur Berufsbildungsreife oder zur Berufsreife führen. Neben den Hauptschulen sind dies je nach Bundesland: Duale Oberschulen, Erweiterte Realschulen, Gemeinschaftsschulen, Grund- und Hauptschulen, Haupt- und Realschulen, Kooperative Gesamtschulen, Mittelschulen, Oberschulen, Regelschulen, Regionale Schulen und Sekundarschulen.

    Ziel des Hauptschulpreises ist es, schulische und pädagogische Spitzenleistungen auszuzeichnen, den Lehrern und Schulleitern Anerkennung und Ermutigung auszusprechen und sie in ihrem pädagogischen Engagement zu bestärken.

    Prämiert werden Schulen, die besonders erfolgreich und überzeugend die Leitziele Ausbildungsreife, Persönlichkeitsbildung sowie Leistung und Verantwortung umsetzen: Wie qualifizieren die Schulen ihre Schüler für den Arbeitsmarkt? Welche Qualität hat der Unterricht? Wie gehen die Schulen mit Unterschiedlichkeit um?

    Eine unabhängige Jury vergibt zunächst bis zu drei Landespreise je Bundesland. Aus den ersten Preisträgern auf Landesebene ermittelt sie dann die drei Bundessieger. Die Bundespreise sind mit 15.000 €, 10.000 € und 5.000 € dotiert. Unter den Landespreisträgern wird zusätzlich ein mit 5.000 € dotierter Lehrerpreis ausgelobt.

    Bis zum 15. November 2006 können die Schulen unter www.hauptschulpreis.ghst.de oder per E-Mail an Hauptschulpreis@ghst.de ihre Teilnahme anmelden. Bewerbungsschluss ist der 5. Januar 2007.

    Der Hauptschulpreis wurde von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände im Rahmen der Initiative Hauptschule im Jahr 1999 ins Leben gerufen. Seitdem wird der Preis alle zwei Jahre durch den Bundespräsidenten verliehen. Seit 2003 wird der Hauptschulpreis gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung ausgeschrieben. Die Kultusministerien der Länder unterstützen den Wettbewerb.

    Pressekontakt



    zurück